systeco Vertriebs GmbH

Nach der ersten Schaltung durch Herr Krey habe ich das entscheidende Defizit im Vertrieb erkannt. Bis 2019 konnten wir den Umsatz von 570 T€ auf 1.2 Mio. € steigern...

Über uns: Inhaber und GF Uwe Dyballa

systeco Vertriebs GmbH Gründung 2005

Warum machen Sie Ihr Geschäft, was treibt Sie an?

Es macht Spaß, ein neuartiges, immer noch sehr unbekanntes Verfahren am Markt zu etablieren, für das es keine direkte Konkurrenz gibt. Vertrieb ist mein Leben. In den letzten Jahren haben wir immer neue Geschäftsfelder für den Einsatz dieses Verfahrens entdeckt und ich bin wieterhin auf der Suche.   

Wie definieren und messen Sie Ihren eigenen Erfolg?

Der betriebswirtschaftliche Erfolg ergibt sich über Umsatz und Gewinn. Der immaterielle Erfolg ergibt sich aus der eigenen Zufriedenheit und der Zufriedenheit und Loyalität der Mitarbeiter, sowie dem Image des Unternehmens bei Kunden und Lieferanten.

Wie kam es zu unserer Zusammenarbeit bei Krey & Partner?

Der Kontakt entstand bei einer Veranstaltung des BVMW. Ich war zuerst sehr skeptisch, wollte es aber später unbedingt ausprobieren.

Die Ausgangs – Situation 2014:

Das Unternehmen lief nicht besonders gut. Die Nachfrage war zu gering.
Der Vertrieb war noch auf Briefmailings und E-Mailversand ausgerichtet.

Was passierte dann?

Ich orientierte mich in anderen Bereichen (Beratung, Übernahme eines Lagers mit Spedition) und übte mich in Überlebenstraining.

Wann bemerkten Sie das erste Mal, dass die Quantenphysik wirkt?

Nach der ersten Schaltung durch Herr Krey habe ich bei einem Gespräch mit einem ehemaligen Geschäftspartner das entscheidende Defizit im Vertrieb erkannt. Unsere Internetseite war nicht suchoptimiert ausgerichtet.

Inwiefern hat sich die Impulsierung direkt auf Ihren Erfolg ausgewirkt?

Ab März 2014 baute ich eine komplett neue Internetseite in deutsch und englisch auf, die Mitte September 2014 online ging. Von da an nahmen die Nachfragen ständig zu.

Was war in dieser Zeit die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung in dieser  Zeit bestand darin, die Finanzierung des Unternehmens zu sichern. Die Banken waren in dieser Zeit nicht flexibel. Eine normale Bankfinanzierung war nicht möglich. Es ging nur über Leasinggeschäfte und Warenfinanzierung. Ab 2016 besserte sich die Lage erheblich. Bis 2019 konnten wir den Umsatz von 570 T€ auf 1.2 Mio. € steigern.

Wie schätzen Sie die zukünftige Zusammenarbeit unserer Unternehmen ein?

Ich werde weiterhin mit Herrn Krey zusammenarbeiten und die Vorteile der Quantenphysik im weiteren Ausbau des Unternehmens nutzen

Was würden Sie jemandem raten, der überlegt, ob er unser System zukünftig nutzen will?

Er soll es einfach ausprobieren und auf sich wirken lassen.

Und das alles mit dem Bewusstsein: Wir sind impulsiert – zum Wohle des Ganzen.

Danke für Ihre Offenheit!